«

»

Sep 02

Hilfe bei schmerzhafter Prellung am Knie – Ein Erfahrungsbericht

Was hilft mir schnell und wirksam bei einer schmerzhaften Prellung am Knie?

Guten Morgen meine lieben Heldinnen der Gesundheit!

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.“

Dieses Sprichwort ging mir die letzten Wochen täglich durch den Kopf, weil ich diesen Sommer echt ein wenig Pech hatte, was meine Gesundheit betrifft.

Doch schön der Reihe nach:

11.08.2015

Der Tag versprach wieder heiß zu werden. Recht dösig verbrachten meine Rasselbande (Kindergartenferien) und ich schon den Vormittag auf der Terrasse, im Planschbecken wurde getobt und Spaß gemacht, Mittagessen, danach Siesta. Das Thermometer kletterte am Nachmittag auf 39 °C, wir hielten uns im kühlen Haus auf, lümmelten auf der Couch, ich las ein gutes Buch, die Mädels gingen wieder nach draußen und spielten mit ihren Barbiepuppen. Als ich aufstand und mir ein Glas Wasser einschenken wollte, merkte ich, dass mein Kreislauf nicht mehr ganz mitspielte, dachte mir aber nichts dabei. Plötzlich wachte ich auf, lag am Boden und konnte mich an nichts mehr erinnern. Erschrocken standen meine Mäusle vor mir und fragten, was passiert ist. Tja, das hätte ich in dem Moment auch gerne gewusst. Ich versuchte aufzustehen, aber es ging nicht. Ich musste wohl kurz ohnmächtig geworden und auf die Knie gestürzt sein, diese schwollen so schnell an, dass ich zuschauen konnte. Irgendwie rappelte ich mich auf, beruhigte die Kinder, humpelte zum Kühlschrank und holte mir zwei Kühlakkus heraus. Eine halbe Stunde lag ich da, kühlte meine Knie und war dankbar, dass nicht mehr passiert ist. Gegen Abend verfärbte sich das linke Knie, auf das ich wohl stärker gestürzt war, blitzblau, schmerzte und pochte – mir graute schon vor der Nacht.11.8.15

12.08.2015

Die Nacht war nicht so schlimm wie gedacht, aber der Druck und das Pochen im Knie war enorm. Ich humpelte mehr, als dass ich lief, zweifelte, dass ich Auto fahren konnte, musste es aber versuchen, schließlich wollten die Mädels versorgt sein. Nun gut, es ging, aber ich versuchte so wenig wie möglich zu kuppeln und das Ein- und Aussteigen ging nur unter Schmerzen und ziemlich kompliziert unter Ächzen – ich fühlte mich wie eine 90-jährige mit Arthrose…12.8.15

13.08.2015

Super-GAU! Das, was ich meinen Kindern immer predige, habe ich nicht befolgt und muss nun die Folgen tragen: Der Sommer ließ nicht nach, jeden Tag beinahe 40 °C und die Nacht brachte fast gar keine Abkühlung. Heute morgen stand ich um 6 Uhr auf, riss die Terrassentür auf, stellte den Ventilator davor und versuchte wenigstens 22 °C „kalte“ Luft in die 28 °C warme Wohnung zu pusten. Auf der Terrasse trank ich meinen Kaffee, rauchte mein Zigarettchen, wollte um 6.30 Uhr wieder rein, konnte mein schmerzendes Bein kaum anheben, blieb mit meinem linken Zeh am Ventilatorkabel hängen, stürzte und riss den Ventilator noch mit – wieder voll auf die Knie. Ein Riesenkrach, Sterne tanzten vor meinen Augen und ich biss mir auf die Zähne, um nicht vor Schmerzen zu schreien und damit die Mädels aufzuwecken. Aber das hatte der Knall des Ventilators und meiner Knie auf den Boden schon erledigt… Fluchend humpelte ich wieder zum Kühlschrank, Kühlakku, aber zu spät. Mein linkes Knie war so dick wie ein Handball, pochte und meine Beine zitterten vor Schmerzen. Man, man, man! Mittags rief ich meine Freundin Silvia an, erzählte ihr mein Pech und schickte ihr ein Foto vom mittlerweile kunterbunt gefärbten Knie. Sie bot mir sofort an mir ein paar PowerStrips zu schicken, die ich schon erfolgreich bei meiner Sehnscheidentzündung angewandt hatte. Ich hoffte, diese würden bei meinem Knie genauso gut und schnell helfen, denn an diesem Tag konnte ich beinahe keinen Schritt mehr machen. Autofahren wäre unmöglich gewesen.13.8.15

14.08.2015

Wow! Silvia und die Post waren megaschnell! Die PowerStrips lagen heute morgen im Briefkasten und ich klebte mir gleich einen auf. Wie damals schon bei meiner Hand spürte ich nach ca. 20 Minuten, dass mein Knie eine angenehme Kühle durchzog. Ich weiß zwar nicht, wie diese Wirkstoffe in diesem Pflaster das schaffen, aber es ist tatsächlich so, wenn der Körper an der verletzten Stelle Wärme benötigt, wärmt es, wenn Kälte besser ist, kühlt es (dazu muss ich jetzt sagen, dass ich mir einmal einen PowerStrip auf meine verspannte Schulter geklebt hatte und dort nach ca. 20 Minuten eine schöne Wärme verspürte – auf meinem Handgelenk und nun am Knie ist aber Kälte besser, also kühlt es dort). Erstaunlich. Aber ich muss es ja auch nicht verstehen – Hauptsache das Pflaster weiß, was es tut 😀

14.08.1514.8.15

15.08.2015

Schmerzen sind zwar immer noch da (na klar, nach den beiden Stürzen kurz hintereinander – mein Mann lacht immer noch, wie man nur so dusselig sein kann 😛 ), aber das Spannungsgefühl hat nachgelassen, ich kann wieder einigermaßen laufen und nachdem ich das Pflaster abgenommen habe, sehe ich, dass der riesige Bluterguss, das größte Hämatom, das ich je hatte, zurück geht. Wahnsinnig schnell. Dadurch, dass man die PowerStrips individuell zuschneiden kann, klebe ich sie mir passgenau auf.

15.8.15

 

 

 

 


 

15.08.15

15.008.15

15.0008.15

 

16.08.2015

Es regnet. Endlich Abkühlung! Aber heute wollten wir auf ein Fest an der Pauli-Schanze. Die Mädels haben sich schon so auf die Alphornbläser gefreut, also tigern wir los. Was mein Mann nicht wusste, als er uns dorthin entführte: Man kam mit dem Auto nicht dort hin, sondern musste schon ein paar Meter hoch in die Berge wandern. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich unbedingt meine Boots mit 8 cm Absätzen anziehen wollte (die waren innen schön warm gefüttert und nach den heißen Tagen fröstelte ich bei diesem plötzlichen Temperatursturz – och, schon wieder Sturz… 😀 ). Nun stellt Euch bitte mal vor, Ihr habt ein blaues, lädiertes Knie, es regnet und Ihr rennt in High Heels den Berg hoch und wieder runter. Aber ich habe es geschafft, wir hatten trotz allem Spaß und zuhause angekommen war ich erstaunt, dass ich kaum Schmerzen im Knie spürte. Abends auf der Couch stellte ich zwar fest, dass das linke Knie wieder etwas dick und heiß war, aber durch den PowerStrip hielt es sich in Grenzen.16.8.15

17.08.2015

Ich kann beinahe zusehen, wie der Bluterguss kleiner und kleiner wird. Wahnsinn!17.8.15

18.08.2015

Wir waren den ganzen Tag auf den Beinen. Sind zuerst mit dem Zug nach Karlsruhe gefahren, dann 5 Stunden im dortigen wunderschönen Zoo hin und her gelaufen und mit dem Zug wieder heim gefahren. Ich konnte ohne Schmerzen mithalten, aber durch die Belastung war das Knie doch wieder dick und heiß, pochte allerdings nicht.

19.08.2015

Autsch! Da kann auch das Pflaster keine Wunder wirken. Es ist tatsächlich so, dass wenn man irgendwo eine Blessur hat, diese anfälliger für weitere Verletzungen ist. Heute waren wir ein paar Stunden in Gutach auf der Rodelbahn. Die Bobs sind natürlich schmal und es kam, wie es kommen musste: Ich blieb mit meinem wehen Knie hängen und hörte die Englein singen. So kann das ja nix mehr mit der Heilung werden, aber schließlich möchte ich mit den Mädels ja auch aktive und spannende Ferien verbringen! Also Augen zu und durch und Zähne zusammengebissen. Abends: Knie dick und heiß und pocht wieder.

21.08.2015

Gestern bestanden die Mädels und ich auf einen „Ausruhtag“, wo wir es uns zuhause gemütlich gemacht hatten. Das tat uns allen und auch meinem Knie mehr als gut. Als ich mittags dann den PowerStrip abnahm, stellte ich erleichtert fest, dass der Bluterguss weiter zurück gegangen ist.21.8.15

28.08.2015

Nach einer weiteren aktionsreiche Woche (2 Tage Europa-Park, 1 Tag Strasbourg mit Schiffsrundfahrt, 1 Tag Kinder-Abenteuerspielplatz) ist das Hämatom verschwunden, allerdings fürchte ich, dass ich nun Wasser im Knie habe. An einer Stelle immer noch dick und heiß und wenn ich drauf drücke, stechende Schmerzen, die durchs ganze Knie ziehen. Mein Hausarzt hat noch Urlaub, ich habe keine Lust zur Vertretung zu gehen, also weiter geht’s, ich muss ja nicht drauf drücken und Laufen geht ohne Schmerzen. So gut mir der PowerStrip geholfen hat, da bin ich Silvia sehr dankbar, Wunder kann es keine bewirken, aber es hat mir, besonders in den ersten Tagen schnell und wirkungsvoll geholfen und meine Schmerzen gelindert!28.8.15

Fazit:

Aus meiner Sicht sind die PowerStrips unbedingt, uneingeschränkt zu empfehlen, was ich hiermit auch tu. Wer sich noch viel besser damit auskennt und Euch Tipps und Ratschläge geben kann, ist meine Freundin Silvia. Sie freut sich auf Eure Anfragen und steht Euch für Rückfragen gerne jederzeit zur Verfügung!

http://77063558.fgxpress.com/?lang=de

Copyright FGExpress

Copyright FGxpress

Designer-Outlet

Silvia Krieß

Untere Mühle 91

98617 Rhönblick

036943-60072

036943-24662

017670717809

designer-outlet@t-online.de

http://www.saveandwin.de/silvia/

http://kriess.energetix.tv/