«

»

Dez 09

Powerstrips

Urheberrecht Powerstrips TM

Urheberrecht Powerstrips TM

Als Schreiberling verbringe ich meist 4 Stunden am Tag vor dem PC und haue in die Tasten. Immer wieder plagt mich dadurch eine Sehn-Scheid-Entzündung. Das erste Mal ging ich noch zum Arzt, aber nachdem mich dieser eine Woche lang mit Schmerzmittel vollgepumpt hatte, bis die gröbsten Schmerzen vorbei waren und ich meine Hand wieder ansatzweise bewegen konnte, dachte ich, dass es da noch etwas anderes geben muss. Ich testete einen Sportverband und naja, war schon besser nach 2 Tagen und ohne Magen und Darm mit Chemie zu schädigen.

Dann lernte ich Silvia über XING kennen. Sie ist so eine heitere, positiv gestimmte Frau, wir haben uns sofort verstanden, festgestellt, dass wir auf einer Wellenlänge liegen und gingen nach 10 Minuten schon ins „Du“ über. Klar erzählten wir uns gegenseitig, was wir so als Business betreiben. Als sie mir dann die Powerstrips vorstellte, wurde ich schon hellhörig. Ich erklärte ihr mein Handproblem und sie meinte, da seien diese Pflaster perfekt dafür. Naja, so gern ich Silvia zu dem Zeitpunkt schon hatte, hatte ich bei XING und den anderen Sozialen Netzwerken schon einiges über diese Pflaster gesehen, aber nie Ernst genommen. Ich dachte still bei mir: „Schleichwerbung!“ 😀

Silvia konnte wohl meine Gedanken lesen. Sie meinte nur, dass sie mir in den nächsten Tagen kostenlos ein paar Exemplare zuschickt und ich sie einfach mal testen kann. Na gut.

An meinem Geburtstag war es dann wieder soweit: meine Hand schmerzte so sehr, dass ich kaum mein Sektglas heben und mit meinen Gästen auf diesen Ehrentag anstoßen konnte. Also ab an den Brief, den mir Silvia geschickt hatte, ausgepackt… und ich war erst einmal enttäuscht: Diese Pflaster sahen total „normal“ aus. Ich hatte eigentlich etwas Buntes erwartet, aber sie waren braun und dann der Geruch! Erinnerte mich an Spargel 😀 (Silvia erklärte mir in einem danach folgenden Telefonat, dass dies der typische Ginseng-Geruch ist).

Vor den Augen aller Gäste klebte ich mir nun eines dieser Pflaster auf die schmerzende Stelle und musste lachen, weil es einfach lustig aussah. Nach einer halben Stunden bemerkte ich eine kühlende Wirkung. Huch? Wie denn das? „Erkannte“ das Pflaster, dass meiner Hand Kälte besser bekommt als Hitze? Weil Silvia hatte mir erklärt, dass es nach dem Aufkleben zu einer Wärmewirkung kommen kann. Aber bei einer Entzündung der Hand verschlimmert Wärme die Schmerzen (hatte ich schon einmal versucht).

Am nächsten Tag stand ich auf, alle schliefen noch, schlurfte in die Küche, machte mir einen Kaffee, saß am Tisch und erst da bemerkte ich… dass ich nix mehr bemerkte. Ich hatte unbewusst meine schmerzende Hand ganz natürlich genutzt und das aus dem Grund, weil sie nicht mehr weh tat.

Ich war baff. Einfach nur baff. Das konnte doch nicht sein! Hätte mir das jemand erzählt, dass ich nach, mal überlegen, 11 Stunden schmerzfrei sein soll, hätte ich mit dem Finger meiner gesunden Hand an meine Stirn getippt.

Nach dem Frühstück rief ich Silvia an und berichtete ihr von meiner Spontanheilung. 😀

Silvia: „Siehst du! So, du hast einen Blog, jetzt schreib das!“

Ich: „Das klingt aber so unglaublich, das nimmt mir keiner ab!“

Silvia: „Wenn es aber keiner weiß, testet es auch keiner und dadurch wird es auch niemandem helfen.“

Wo sie Recht hat, hat sie Recht.

Und hier auf Silvias Seite viele interessante Infos über diese kleinen, effektiven Helferlein:

www.korona-energie.de