«

»

Sep 24

Kinder – individuell und einzigartig

Unsere Kinder – so individuell und einzigartig wie eine Schneeflocke

Copyright Zwerenz Ltd.

Copyright Zwerenz Ltd.

Guten Morgen meine lieben Heldinnen!

Unsere Kinder sind unser größter Schatz. Immer wieder staunen wir über deren Entwicklung, ihre Weltansicht, ihren wachen Geist und ihr großes Herz.

Meine zwei Mäusle bringen mich immer wieder zum Lachen und stimmen mich mitunter nachdenklich.

Heute möchte ich Euch ein paar Anekdoten aus meinem täglichen Leben unterhalten.

Viel Spaß beim Lesen meines „Kindermundes“:

Papa kommt herein, bekommt nur noch mit, wie ich mit der Großen (5 J.) schimpfe.

Papa: Was hast du angestellt?

Große: Das will ich jetzt nicht erzählen, sonst bekomm ich Alpträume!

Wer kann da noch Ernst bleiben…

***

Meine Kleine (3 J.) betrachtete sich im Spiegel, legte den Kopf schief und meinte dann: „Mama, wenn man keinen Kopf mehr hat, dann kann man auch nicht mehr laufen!“
Öhm, ja, stimmt!

***

Ich: Schatz, ich geh kurz raus eine rauchen.
Meine Kleine: Ja Mama, mach das. Hau rein!
Da frage ich mich mal wieder: Wo hast sie das denn her??

***

Wir laufen gerade in den Kindergarten, die letzten 300 m ist unsere „Hundekackestrecke“, weil alle paar Meter mal ein größeres, mal ein kleineres Häufchen liegt…
Meine Kleine: „Hundekacke stinkt! Hihihi! Das Wort ist geil von mir!“

***

Meine Kinder sind so weit in der geistigen Entwicklung und Fantasie – erzähle ich ihnen zu viel?
Meine Große heute im Spiel: „Die Schlange hat dem Verstand abgesagt!“
Doch! Das hat sie wirklich gesagt! Ich habe 3 x nachgefragt!!

***

Das Beste zum Schluss:

Ich wusste ja: Früher oder später kommen diese ganz speziellen Fragen bei meinen Mädels. Nein, nicht diese nach den Blumen und Bienen.

Heute haben wir uns einen Barbie-Film angeschaut. Barbie heiratet am Ende ihren Traumprinzen. Beide Mädels (5 und 3 Jahre alt) sind überaus begeistert von dem tollen, weißen Hochzeitskleid.

Es entwickelte sich also folgender Dialog:

Die Große: Mama, ich will auch mal heiraten.

Ich: Ja, mein Schatz, aber erst, wenn du erwachsen bist.

Die Große: Mama, wen heiratet man denn?

Ich: Einen Mann, den man liebt.

Die Große: Dann heirate ich den Papa.

Ich: Das geht nicht, mein Schatz. Den Papa habe ich schon geheiratet.

Die Große: Und warum darf ich den Papa dann nicht auch heiraten?

Ich: Weil man immer nur einen Mann heiraten darf.

Nachdenkpause.

Die Große: Mama, die Oma hat also Papa verheiratet?

Ich (nachdenklich: Woher hat sie DAS denn??): Ja, die Oma war mit dabei, als ich den Papa geheiratet habe.

Die Kleine: Mama, ich will auch heiraten.

Ich: Ja, wenn du erwachsen bist.

Die Kleine: Mama, darf ich dann den Papa heiraten?

Ich: Nein, du auch nicht.

Nachdenkpause.

Die Große: Mama, muss man einen Mann heiraten?

Ich (nachdenklich: Man, die Kinder machen sich aber schon Gedanken…): Nein, man darf auch eine Frau heiraten, wenn man sie liebt.

Die Kleine: Mama, dann heirate ich dich!

Die Große: Mama, meine Freundin im Kindergarten verheirate ich immer mit meiner kleinen Schwester!

Sorry, aber danach konnte ich einfach nicht mehr. Ich musste raus und mich mal richtig auslachen, weil die Mäusle so süß und clever sind und nicht denken sollten, dass ich mich über sie lustig mache. Also, mal im Ernst: Woher haben sie solche Gedanken? Bekommen sie von den großen Kindern im Kindergarten schon so viel mit? Würde da gerne mal Mäuschen spielen…

Copyright Zwerenz Ltd.

Copyright Zwerenz Ltd.

Copyright Zwerenz Ltd.

Copyright Zwerenz Ltd.

Und weil Weihnachten bald vor der Tür steht, gibt es nur ein individuelles Geschenk für die Einzigartigkeit unserer Kinder:

www.unserkleinerstar.de